Verrenberg HistorischChristian Franz Atz
(1832-1862) in Verrenberg

Christian Franz Atz möchte aus der Minderjährigkeit entlassen werden - 1855
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 12.Mai 1855 findet sich folgendes:
Es erschien der Sohn des verstorbenen Gottlieb Atz gewesenen Sonnenwirth Franz Atz ld. 23 Jahre welcher unter Verwaltung des Pflegers Gemeindepfleger Mattheus Mugele von hier sich befindet, und trägt folgendes vor.
Ich habe ohnlängst von meinem Großvatter Franz Happold seine an Besizthum gewesenen Liegenschaft käuflich über nommen Beziehungsweise nach meinem Großvatter seinen lezten Willens Verordnung käuflich übernehmen müssen, da ich aber noch nicht Selbstständig und noch unter Verwaltung meines Vermögens unter Verwaltung meines Pflegers stehe so bitte ich unterthänigst den Gemeinderath Beziehungsweise ein K. Hochlöbl. Ober Amt Oehringen mich von der Mienderjährigkeit zu Dispenziren, und mich in den Stand zu sezen daß ich meine erkauftes Anwesen und Vermögen selbst in Verwaltung bekommen, und von der Pflegschaft entlassen, welches voraussichtlich meinem Pfleger viele Mühe verursachen würde dieses erkaufte Anwesen ........ Pflegschaftlich zu verwalten.
Der Gemeinderath hat daher einstimmig Beschlossen, daß es wünschenswerth wäre wenn
1) Der Bittsteller von dem K. OberAmt von der Minderjährigkeit Dispenzirt, und sein Vermögen selbst in Verwaltung bekommen würde. Denn es wird hiemit den Bittsteller
2) Gemeinderäthlich bezeugt, daß er sich als ein verständiger und sparsamer Landwirth geziemt auch noch nie in einer Untersuchung gestanden und in seinen jungen Jahren für das ganze Anwesen per Arbeiten gesorgt und vollzogen auf seinen Großvatter treulich an die Hand gegangen ist, wie es einem geziemten Enkelsohn zusteht.
Dieses Gesuch wurde wohl abgelehnt, siehe nächster Eintrag von 1857.

Christian Franz Atz möchte für seine Braut das aktive Bürgerrecht - 1857
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 11.April 1855 findet sich folgendes:
Es erschien Frank Atz Sohn des Verstorbenen Gottlieb Atz und trägt vor
Ich habe mich mit der Christiana Bertsch Tochter des Johann Michael Bertsch mit Einwilligung meines Pflegers Mattheus Mugele Ehlich versprochen und bitte daher meiner Verlobten das hies. Gemeinde und Activbürgerrecht zu ertheilen behufs
Deren Gesuch hinterlegt er einen von dem Gemeinderath Rappach gefertigten Geburtsbrief vor, wornach dieselbe ein gutes Prädikat und an Vermögen
1100f.
besizt worauf keine Schulden haften. Das Collegium huldigt der Ansicht daß der Nahrungsstand gesichert weshalb er
Beschließt
Der Bittstellerin das hies. Gemeinde und Activ Bürgerrecht verliehen und anzusezen
a für die Braut
   Bürgerannahme Gebühr 5f.
   Waisenhausgebühr 30x.
b dem Bräutigam
   Sorrogat für Nachtwache 6f.
   für Feieraimer und Obstbäume 2f. 42x.
   Aufwärter 6x.
Summa 14f. 18x.

Christian Franz Atz erwirbt das aktive Bürgerrecht durch Heirat - 1857
In der Liste zum aktiven Bürgerrecht im Ortsarchiv findet sich folgendes:
Art der Erwerbung des Bürgerrechts: durch Heurath Geburth
Art und Zeit des Eintritts in das aktive Bürgerrecht: 11.April 1857
Bemerkung: 1862 gestorben

Beibringinventar - Christian Franz Atz - 1857
Bei der Inventur werden neben Gesangbuch und Spiegel auch zwei Portrais erwähnt.

Franz Atz klagt gegen Christian Görtz - 1859
Im "Schultheißen-Amts Protokoll" vom 22.April 1859 findet sich folgendes:
Es erschien Franz Atz von hier und trägt vor ich besize auf hies. Markung einen Weinberg Distrikt Gummenstock mit einem hohen Grasrain umgeben, an diesem Grasrain hat mir der nebenlieger Christian Görtz von hier, so viel weggenommen daß der Grenzstein umgefallen und zu diesem noch weiter an den Rain gegraben als es sein Besitzthum war er bitte daher durch das Untergangsgericht Einsicht von der Sache nehmen zu lassen und nach Erfund dessen auf Unrechtskosten über den Beklagten zu verfügen.
Auch pflanzte derselbe noch an meinem Weinbergg einen Obstbaum an welchen ich nach dem Geseze nicht schuldig bin zu dulden ich bitte ebenfalls den Beklagten zur Entfernung dieses Baumes anzuhalten
Der Beklagte wurde über vorstehendes verständigt gibt an
ich glaube nicht daß ich über die Grenze der auf Erden wegnehmen überschritten habe und wenn der Kl. Einsicht von der Sache nehmen lassen will so kann er solches vollziehen lassen. Den Baum zu entfernen will ich am nächsten Spätjahr vollziehen
Auf Verlangen des Kl. hat man die Felduntergänger Mattheus Mugele und Anton Hörger beauftragt sich an Ort und Stelle zu begeben und nach genommenen Augenschein den Erfund desselben hier zu Protokoll zu geben.
Nach genommenen Augenschein erschienen die Beauftragten und erklären hiermit
wir haben die Sache eingesehen und haben erfunden daß die Sache von keiner Bedeutung war, wir sind der Ansicht daß der Bekl. sowie dessen nebenlieger Ludwig Mugele welcher auf frischer That nahe an die Grenze hingegraben auf weiteres verwarnt werde
Beschluß
Die Beklagten da nach Erfund des genommenen Augenscheins kein Strafantrag zu vollziehen ist auf fernerhin verwarnen und zu Kostenersatz von je 15x zu verurtheilen unter Belehrung des Recoursrechts. Beide verzichten auf den Recours und erkennen den Kostenersatz zu zahlen an

Franz Atz bietet Obstmost zum Kauf an - 1860
Anzeige im Hohenloher Bote, 1860

Aus dem Nachlas des Franz Atz wird Vieh verkauft - 26.03.1862
Anzeige im Hohenloher Bote, 1862

Aus dem Nachlas des Franz Atz werden Güter verkauft - 28.03.1862
Anzeige im Hohenloher Bote, 1862

Aus dem Nachlas des Franz Atz Fahrnis verkauft - 02.04.1862
Anzeige im Hohenloher Bote, 1862

Aus dem Nachlas des Franz Atz werden Güter verkauft - 03.04.1862
Anzeige im Hohenloher Bote, 1862

Aus dem Nachlas des Franz Atz werden Güter verkauft - 08.04.1862
Anzeige im Hohenloher Bote, 1862

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1501 Band 6)
Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
www.Familysearch.com
Buch "The Wuerttemberg Emigration Index, Volume Six"
www.Ancestry.com
Ortsarchiv Verrenberg: Feuerversicherungsbuch von 1869
Ortsarchiv Verrenberg: Schätzungsprotokoll von 1869
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Schultheißen-Amt Protokoll
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis aktiver Bürger ab 1828
Ortsarchiv Verrenberg: Beibringinventur
Hohenloher Kreisarchiv: Der Hohenloher Bote von 1851
Hohenloher Kreisarchiv: Der Hohenloher Bote von 1857
Hohenloher Kreisarchiv: Der Hohenloher Bote von 1860
Hohenloher Kreisarchiv: Der Hohenloher Bote von 1862