Verrenberg HistorischDie Familie Georg Adam Ehrhard
(1786-1859) in Verrenberg


Georg Adam Ehrhard erwirbt das aktive Bürgerrecht - 1820
In der Liste zum aktiven Bürgerrecht im Ortsarchiv findet sich folgendes:
Art der Erwerbung des Bürgerrechts:   
Art und Zeit des Eintritts in das Bürgerrecht: 1820

Cholera in Verrenberg - 1831
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 15.Oktober 1831 findet sich folgendes:
wurde gemeinde Redlieg beschloßen
wegen der Colera das wir ein Haus aus gega …en haben des Adam Erhardt sein Haus und ... er würte eine Wonung ein gereumt und die betstel würten won den Bürger im Vorrat und die überriegen zugeher würten von den Bürger bei getragen und würten die 3 Werter auf gestelt.
als werter wurten auf gestellt
Catharina Zörnin
Adam Erhardt.
Sinngemäß geht es darum, dass für Cholerakranke eine Wohnung im Haus des Adam Erhart eingeräumt werden soll.
Die Bettstätten und Überzüge sollen die Bürger beisteuern. Als Wärter wurden Catharina Zärnin und Adam Erhart aufgestellt.
Das ganze geschah wohl auf Anweisung der württembergischen Behörden, da es in SHA zur selben Zeit ähnliche Maßnahmen gab.

Georg Adam Ehrhard bekommt täglich einen Imbiss auf Gemeindekosten - 1857
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 6.April 1857 findet sich folgendes:
Adam Ehrhardt welcher gänzlich V…genlos auch nicht wegen Alterschwäche seinen Lebensunterhalt nachzukommen Vermag hat der Gemeinderath
Beschlossen
Daß demselben Christoph Gebhard jeden Tag ein Imbiß abreichen soll wofür er für jeden Tag 5x aus der Gemeindekasse erhlate.
Der Anfang der Abzureichen Kost tritt am ___ 1857 in Wirkung

Ehrhard, es wird auf Gemeindekosten Holz gekauft - 1859
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 27.Dezember 1859 findet sich folgendes:
für die taubstumme Tochter des verstorbenen Adam Erhardt sieht man sich veranlaßt etwas Holz über diesen Winter anzuschaffen hierauf hat man von dem Christoph Gebhardt 1/4 Klafter Holz um 4f. Erkauft unter der Bedingung daß Gebhardt auch für die Einheizung der Taubstummen zu sorgen hat, damit das Holz mit aller Vorsicht und Nüzlichkeut verwendet werde.
Da Christoph Gebhardt ebenfalls im Haus Nr.30 wohnte bot sich diese Regelung an.

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1501 Band 6)
Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis aktiver Bürger ab 1828