Verrenberg HistorischDie Familie Friedrich Ilßhöfer
(1774-1817) in Verrenberg



Johann Georg Michael Ilshöfer ist bei Peter Frank in Kost - 1829
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 18.Juni 1829 liest sich das so:

Den Michael Ilshöfer an Kost und Kleidungs Stück auf ein Jahr vom 11ten Juni 1829 bis 1830 Kostet dir Comon 16fl 30 an Peter Frank

Johann Georg Michael Ilshöfer ist bei Ludwig Carle in Kost - 1830
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 12.Juni 1830 liest sich das so:

Wurde bei dem gansen versamleten gemeinte dem Michael Ilshöfer an Kost und Kleidungs Stück ist abstrichs Verhandlung vorgenommen worten und ist abgeschlagen worten und hat in Erhalten Ludwig Carle vor 15f. Vom 11ten Juni 1830 bis 1831

Anna Rosina Dorothea Ilshöfer bekommt für ihr Kind Kostgeld - 1832
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 28.März 1832 liest sich das so:

wurde Gemeinderäthlich beschloßen wegen der Dorothea Ilshöferin ihrem Kind daß sie an Kostgeld aus der Common Kassen welches ihr Vermögen und .iedlohn nicht erstrieten hatte. Die Gemeind Casse zu bestreiden habe.
Auf das Jahr 1831 bis 32

Und auf das Jahr 1832
bis 1833 hat die Common Casse auch den Accord an Georg Boort 10f zu bestreiten

Anna Rosina Dorothea Ilshöfer bekommt für ihr Kind Kostgeld - 1832
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 13.Dezember 1832 liest sich das so:

bei dem versammelten Gemeinderat für abstreichs Verhandelung von wegen der Ilshöferin ihren Kint an Kostgeld und hat erhalten Georg Brand vor 10f.

Georg Peter Ilshöfer will nach Schwabbach heiraten - 1839
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 04.Mai 1839 liest sich das so:

Auf ansuchen des Georg Peter Ilzhöfer von hier welcher die Absicht erklärt hat sich inn Schwabbach OA Weinsberg sich nieder zu lassen # will wird von dem unterzeichneten Gemeinde Rath beurkundet das
das gedachter Georg Peter Ilshöfer der Ehliche Sohn des verstorbenen Friedrich Ilshöfer Bürger und Weingartner alhier und seiner Gattin einer geb. Steinbach und laut vorgelegter Taufschein den 14ten April 1807 zu Vörrenberg geboren ist
2) das derselbe zu Evangelischer Confession bekennt
3) das er zur Zeit unvrehlicht
4) das er Würtenberger Staats Bürger und Gemeinde Bürger zu Verrenberg ist.
5) das derselbe seines Prädikats an dem geseze vom 15ten April 1828 bezeichneten Mängel leidet
6) das was sein Vermögem anbelangt so hat er
  an Erspartem in ausstand 250f.
  an Fahrniß 10f.
7) und das sein Austrit aus dem hiesigen Gemeinde Verband kein Hinderiß im Wege steht und das auf diesem Vermögen keine Schulden haften

Carolina Magdalena Ilshöfer erbt von Johann Peter Beyerbach - 1845
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 13.März 1845 liest sich das so:

Wegen dem Verstorbenen Peter Beyerbach welcher ohne Leibes Erben Starb, und demselben sein hinderlasenes Vermöchen under die Stief-Enkel vertheilt wurte, und eines von denselben ge....... nehmlich Dorothea Ilzhöfer und ein Kind hinderliß welches noch münteniüg ist und als Erb einsteht so wurte für dieselbe Carolina Magdalena Ilzhöfer ein Pfleger aufgestelt nehmlich Lehnhart Gerbig und wurde verpflichtet.

Georg Michael Kipf nimmt Carolina Magdalena Ilshöfer in Verpflegung - 1848
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 23.Februar 1848 liest sich das so:
Ueber die Verpflegung der an Unsauberkeit leidenden
Carolina Ilshöfer v. hier
wurde mit Michael Kipf Bürger u Weingärtner dahier folgender
Accord
abgeschlossen
§1. Kipf erhält dem Jahr nach für die Verköstigung der gedachten Ilshöfer, aus der Gemeindepflegw eine Entschädigung von 8f. Acht Gulden
§2. Für diese Entschädigung hat Kipf der Ilshöfer Hausmannskost bis zu gehörigen Sättigung zu reichen, und ernstliche Sorge dafür zu tragen, daß sich sowohl ihrem Kopfausschlag als dem Ungeziefer sobald als immer möglich gereinigt werde, hingegen
§3. ist Kipf berechtigt und sogar verpflichtet die Ilshöfer nach all ihren Kräften zur Arbeit anzuhalten und hin zur versehung eines ordentlichen Dienstes bis zum frühjahr 1849 vorzubereiten
§4. Die nöthigen Kleidungsstücke und Schuhe werden der Ilshöfer aus ihrem Vermögen angeschafft
§5. Kipf verzichtet auf alle Nachforderungen und Einreden aus diesem Vertrag, insbesondere aber auf die der Verlezung Ueberredung, des Irrthums, zwangs Betrugs

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Kaufbücher
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle