Verrenberg HistorischDie Familie Georg Ludwig Zorn
(1840-18??) in Verrenberg


Georg Ludwig Zorn möchte heiraten - 1869
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 11.August 1869 findet sich folgendes:
Es erscheint L. Ludwig Zorn Sohn des verstorbenen Schneiders Johann Zorn und trägt vor:
Ich habe mich mit der Johanna Christianna Sänger Tochter des Georg Conrad Sänger Bürger und Schumacher in Langensall, Ehlich versprochen und bitte daher meine Verlobte in das hies. Bürgerrecht aufzunehmen.
Behufs dieses Gesuchs hinterlegt Bittsteller von seiner Verlobten einen von dem Gemeinderath Langensall gefertigten Geburtsbrief vor, worauf dieselbe ein gutes Prädikat und an Vermögen
Baar Geld 200f.
an sonstiger Fahrniß mit Ausschluß der Kleider und Leibweiszeug 150f.
Zusammen 350f.
Der Bittsteller selbst hat sich hier ein Gebäulichkeit für 550f. erkauft und an dem Kaufschilling 300f. nach Angabe desser bezahlt.
Da also der Nahrungsstand für gesichert erscheint, so haben beide Collegien einstimmig
Beschlossen
Dem Bittsteller seiner Verlobten das hiesige Bürgerrecht zu ertheilen und anzusezen
a. Dem Bräutigam
  für Feuerlöschgeräthschaften und Obstbaumpflanzung 8f. 42x.
b. Der Braut
  Bürgerannahmegebühr 5f.
  Waisenhausgebühr 33x.
  Aufwärter 6x.
Summa 14f. 21x.

Georg Ludwig Zorn erwirbt das aktive Bürgerrecht durch Heirat - 1869
In der Liste zum aktiven Bürgerrecht im Ortsarchiv findet sich folgendes:
Art der Erwerbung des Bürgerrechts: Geburt
Art und Zeit des Eintritts in das aktive Bürgerrecht: 11.August 1869
Bemerkung: Wohnhaft in Sindringen: ist am 19.November 1878 als Bahnwärter mit Familie nach Eschenau gezogen

Klage von Ludwig Zorn gegen Christian Görz junior - 1873
Im "Schultheißen-Amts Protokoll" findet sich am 12.September 1873 folgendes:
Klagt Ludwig Zorn von hier gegen Christian Görz junior v hier, Forderung wegen ärztlichen Kosten betreffend.
Dieser Streitgegenstand wurde durch Vergleich erledigt

Georg Ludwig Zorn - Klage des Johann Friedrich Gebhard - 1874
Im "Schultheißen-Amts Protokoll" findet sich am 13.August 1874 folgendes:
Es klagt Johann Gebhard Weingärtner hier
gegen
Ludwig Zorn Eisenbahnarbeiter hier.
Gebhard gibt an, Ludwig Zorn ist von seinem Aker in der Hapbach von welchem er in der Ernde Frucht heim geführt hat, über meinen mit Kartoffeln und Ange... bestehenden Aker im Körner mit dieser Frucht gefahren, ich habe ihn auf der That getroffen und ihm gleich die Strafbarkeit vorgehalten.
Überdies hat er mit dem Wagen einen Apfelbaum an 2.Stellen beschädigt.
Ich trage auf Bestrafung an
Beschluß
Den Gegenstand vor den Gemeinderath zur Abreigung zu bringen

Georg Ludwig Zorn - Klage des Johann Friedrich Gebhard - 1874
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 05.Oktober 1874 findet sich folgendes:
Klage des Johan Gebhard von hier gegen Ludwig Zorn Eisenbahnarbeiter hier unberechtigten fahrens über einen Karoffelaker betreffend wurde der Beklagte nach §368 Zif. 9 des Strafgesetzbuchs um 1.Thaler = 1M 45 gestraft.

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Feuerversicherungsbuch von 1869
Ortsarchiv Verrenberg: Schätzungsprotokoll von 1869
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Schultheißen-Amt Protokoll
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis aktiver Bürger ab 1828