Verrenberg HistorischDie Familie Johann Friedrich Weber
(1831-????) in Verrenberg


Johann Friedrich Weber ist wohnsteuerpflichtiger Beisitzer
Im Verzeichnis der wohnsteuerpflichtigen Einwohner im Ortsarchiv findet sich folgendes:
Art und Zeit als Beisitzer:  
Art und Zeit des Austritt als Beisitzer: ist nach Amerika ausgewandert

Auswanderungsgesuch des Johann Friedrich Weber - 1855
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 11.Januar 1855 liest sich das so:
Es erscheint Johann Weber von hier ledig 25.Jahre alt und bittet förmlich nach Australien auszuwandern.
Beschluß
Der Gemeinderath darüber gehört derselbe erklärt daß sie . . bitte Gewähren, und nicht gegen diese Auswanderung einzuwenden habe wenn der Bittsteller auf das hisiege Gemeinde und Staats Bürgerrecht verzichtet.
Zugleich
Wird dem Bittsteller bezeugt
1) daß derselbe noch nie in einer Untersuchung gestanden und auch noch niemalen gestraft worden ist.
2) Besizt der Bittsteller ein gutes Prädikat.


Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 11.Januar 1855 heist es weiter:
Es erschien Johann Weber ledig von Vörrenberg, 24 Jahre alt und bittet um Erlaubniss nach Australien förmlich auszuwandern und bekennt unterschriftlich daß er auf das hiesige Staats und Gemeindebürgerrecht verzichte und dem hies. Gemeinderath eine Verzichts Urkunde auch einstellen wolle.
Beschluß
Der Gemeinderath hatte einstimmig erklärt, daß er nichts gegen diese Auswanderung einzuwenden habe, zuvor aber ein öffentlicher Aufruf von dem Bittsteller ergehen solle, weil derselbe keine Gesetzliche Bürgschaft zu leisten vermag.
Quelle: Der Hohenloher Bote; 1855 (Ausgabe vom 10.März 1855)
Da in den Kirchenbüchern ohne Angabe einer Jahreszahl gesagt wird, daß Johann Weber ohne seine Frau ausgewandert ist und diese zurück nach Phalbach ging, ist folgendes Szenario denkbar:

Johann Weber musste laut dem Gemeinderatsbeschluss einen öffentlichen Aufruf tätigen, um mögliche Gläubiger zu informieren.
Hat dies Catharina Rosina Zentler genutzt, um auf das gemeinsame(?) Kind hinzuweisen und auf die Hochzeit zu drängen?
1858-59 wird ein Nachtwächter Johann Weber erwähnt. War er es, oder sein Namensvetter aus Phalbach?
Im Gemeindearchiv findet sich zu Ihm sonst kein weiterer Hinweis. Es scheint aber, dass er doch ohne Frau und Tochter nach Amerika auswanderte.

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis der wohnsteuerpflichtigen Einwohner ab 1828
Kreisarchiv Neuenstein: Der Hohenloher Bote; 1855