Verrenberg HistorischDie Familie Friedrich Martin (1872-1930)
in Verrenberg

Friedrich Martin wird Commisionsmitglied - 1896
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 25.April 1896 findet sich folgendes:
Zur Überwachung der Reblauskrankheit in den Weinbergen ist das Comissionsmitglied der Weinbaufl. Fürst v. Öhringen nach Amerika gezogen und wird daher für diesen Aufsichtskreis nehmlich Verrenberg Winterhälden Klingenweinberg und Schwärzle der von der fürstl. Herrschaft neu aufgestellte Aufseher nehmlich Friedrich Martin von Bitzfeld die Stelle der Ortscomission übertragen welcher sich hiezu bereit erklärt.
Die Comission war 1888 aufgrund der minist. Verfügung vom 5.April 1888 Regbl. S.152 einberufen worden. Ihre Aufgabe war die Überwachung der Weinberge in Bezug auf das Auftretten der Reblaus.

Friedrich Martin wird zum Kriegsdienst einberufen - 1917
Im Verzeichnis der ab dem Jahr 1914 einberufenen Mannschaften findet sich folgendes:
Name: Friedrich Martin
Geburtstag u Jahr 20.März 1898
Einberufungstag: 04.Januar 1917
Einheit Rekr. Depp. Stuttgart
Familienverhältnisse  
Verwundung, Krankheit, Tod  
Tag der Rückkehr 01.März 1919
Sonstige Bemerkung  

Friedrich Martin will das Verrenberger Bürgerrecht - 1919
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 16.Mai 1919 findet sich folgendes:
Der am 18.Sept 1872 in Bitzfeld geborene Friedrich Martin Fürstl Weingartmeister sucht um Aufnahme in das Gemeindebürgerrecht nach; in Erwägung, daß er ein solches nicht besitzt, Württ. Statsbürger ist, seit Nov. 1913 staats und Gemeindesteuer hier entrichtet, daß bei ihm die Voraussetzung der Art. 14 und 57 des Gemeindeangeh. Gesetzes vom 16.Juni 1885 nicht zutrifft, wird
Beschlossen
1. Dem Gesuch gegen die in Art. 253 der Gemeindeordnung festgesetzte Gebühr von 2M hiemit zu entsprechen, letztrer wird hiemit zur einnähmlichen Verrechnung angewiesen.
2. Ist hiemit zu entsprechen und der Gemeindepflege Auszug hievon zuzustellen
3. Eintrag in der Bürger und Wohnsteuerliste
4. Eröffnung an den Nachsuchenden

Friedrich Martin wird gestraft - 1919
In den polizeilichen Strafverfügungen vom 13.September 1919 findet sich folgendes:
Friedrich Martin wird wegen "Freilaufen lassen von Hühner" um 3M gestraft.



von links: Elise Martin, Rudi Schaidacher, Rosa Martin, Gretel Martin, Friedrich Martin, die Kinder Kurt Martin und Inge Martin.


ca. 1917 - von links: Marie Martin, Friedrich Martin, Sofie Martin und vier französische Kriegsgefangene.


ca. 1915 - von links: Friedrich Martin, Elise Martin, Sofie Martin und Marie Martin.

 

Quellennachweis.

Christa Erdmann
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Strafverfügung 1892-1947
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis der im Jahr 1914 einberufenen Mannschaften