Verrenberg HistorischDie Familie Christian Friedrich Ferdinand Reger
(1831-1876) in Verrenberg


Friedrich Reger wird gestraft - 1864
Im "Schultheißen-Amts Protokoll" findet sich am 01.August 1864 folgendes:
Es erscheint Hl. Gutsverwalter Fries von hier und trägt vor
In der verflossenen Nacht vom 3.Juli bis 1.Augs 1864 hat sich der Dienstknecht des Friedrich Ziegler Michael Hertrich in meinem Hofraum begeben und zwar mit einer anderen Persohn welche ich nicht erkannt habe und habe an meinem Hausgiebel geklozt daß ich vom Schlafe erwekt und meine Kühe gestört worden war, ich binn vom Bette aufgestanden und nach diesem Unfug gesehen ich habe zu ihnen gesagt sie sollen nach Hause gehen worauf mir Hertrich viele Grobheiten gesacht, und in meinem Hofraum fast eine Stunde lang herum geschrien hat, ich bitte daher daß gegen beide gesezliche Verfügung getroffen wird.
In der Zeit nach diesem Unfug verübt wurde war zwischen 12 u 1 Uhr Nachts
Michael Hertrich auf vorstehendes vernommen gibt auf befragen an
Ich bin in obriger Nacht zum Friedrich Röger auf der Straße gekommen und da hat er zu mir gesagt wir wollen der Magd des Gutsverwalter Fries klopfen, ich habe etwas mit ihr zu reden, auf dies gingen wir hin, und Röger klopfte so mit ein paar mal an, auf dieses schaute Fries zum Fenster heraus und hatte geschimpft.
Ich habe mich natürlich gegen ihn vertheidigt habe aber keine Schimpfwörter gegen ihn ausgestoßen, die vertheidigung hat etwa 1/2 Stunde gedauert worauf ich nach Hause gegangen bin
Beschluß
Da Hertrich zugestanden daß er sich etwas Lärmend betragen hat, denselben in eine Strafe von 3f. zu verfällen Hertrich erkennt die Strafe an und verzichtet auf den Recurs
Friedrich Reger vernommen gibt an es ist richtig daß ich bei Michael Hertrich gewesen bei den derselbe hat mich verleitet daß ich mit ihm gegangen bin ich habe aber nicht an dem Haus des Fries geklopt sondern ich bin nur auf der Seite gestanden und gar nichts geredet weiter weiß ich nichts anzugeben
Beschluß
Den Reger zugestanden daß er sich nach der Polizeistunde im Orte herum getrieben hat denselben wegen Nachtschwärmerei in eine Strafe von 1f. 30x zu verfällen
Reger erkennt die Strafe an und verzichtet auf den Rekurs

Christian Friedrich Ferdinand Reger er möchte heiraten - 1870
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 16.November 1870 findet sich folgendes:
Heute ist erschienen Friedrich Reger led. Von hier und trägt vor
Ich habe mich mit der Catharina Dorothea Rank Tochter des verstorbenen Jacob Rank Weingärtner von Gelmersbach OA Weinsberg Ehlich versprochen und bitte daher meiner Verlobten das hies: Bürgerrecht zu ertheilen.
Behufs dieses Gesuchs hinterlegt Bittsteller einen von dem Gemeinderath Gelmersbach gefertigten Geburtsbrief vor wonach dieselbe ein gutes Prädikat und ein Vermögen welches unter Pflegschaftlicher Verwaltung steht:
  baar 1300f.
  Aussteuer 150f.
  Zusammen 1450f.
besizt, worauf nichts in Nuznisung steht und keine Schulden haften.
Der Bittsteller selbst besizt ca. 500f. an Vermögen welches er erspart und nicht von seinen Eltern bekommen hat. Da also der Nahrungsstand für gesichert erscheint, so wurde einstimmig beschlossen, das hies. Bürgerrecht in dem Falle zu ertheilen wenn die Verehlichung und Priesterliche Trauung vollzogen wird.
Gebührenansatz
a. dem Bräutigam für Feuerlöschgeräthschaften und Obstbaum pflanzungen 8f. 42x
b. der Braut Bürgeraufnahmegebür 5f.
Waisenhausgebühr 33x
Auszug 12x
Aufwärter 6x
Summa 14f. 33x


Nachtrag links:
Nebenstehende Verehlichung ist nicht vollzogen worden, da die Catharina Rang sich anderswo verheirathet hat. Auf dieses trägt Friedrich Reger auf zurükbezahlung
der Gebüren von 8f. 42x, für
die Braut Bürgerannahme 5f.
zusammen 13f. 42x

Christian Friedrich Ferdinand Reger erwirbt das aktive Bürgerrecht durch Heirat - 1872
In der Liste zum aktiven Bürgerrecht im Ortsarchiv findet sich folgendes:
Art der Erwerbung des Bürgerrechts: Geburt
Art und Zeit des Eintritts in das aktive Bürgerrecht: getraut am 25.August 1872
Art und Zeit des Austrittsaus dem aktiven Bürgerrecht: den 8.August 1876 gestorben

Christian Friedrich Ferdinand Reger - Streitsache - 1875
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 30.Dezember 1875 findet sich folgendes:
Streitsache des
Johann Heinrich Weingärtner v. hier
gegen
Friedrich Reger Taglöhner hier
Schadenersatz betreffend wurde ebenfalls durch Vergleich erledigt.

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Feuerversicherungsbuch von 1869
Ortsarchiv Verrenberg: Schätzungsprotokoll von 1869
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Schultheißen-Amt Protokoll
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis aktiver Bürger ab 1828