Verrenberg HistorischDie Familie Georg Eberhard Fischer
(1843-1930) in Verrenberg



Katharina Luise Dietle geb. Fischer

Katharina Luise Dietle geb. Fischer
Eberhard Fischer hat einen goldenen Ring gefunden - 1875
Im "Schultheißenamt Protokoll" vom 01.Februar 1875 heist es:
Am 2.Januar d.J. wurde dem Schultheißenamt von Eberhard Fischer, Dienstknecht hier bei Schulth. Carle, bürgerlich in Phahlbach
Ein auf der Straße von Oehringen nach Bizfeld gefundener goldener Fingerring mit den Buchstaben P. Fets. bezeichnet übergeben.
Dieser gefundene Gegenstand wurde am 5ten Januar 1875 im Amtsblatt Hohenloher Bote No.3 S.12 veröffentlicht, es hat sich aber bis dato der Eigenthümer nicht gezeigt weßhalb heute zu gunsten des Finders verfügt wurde
für den erhaltenen Ring bescheint
Eberhard Fischer

Streitsache zwischen Eberhard Fischer und Peter Frank - 1876
Im "Schultheißenamt Protokoll" vom 07.Dezember 1876 heist es:
Streitsache des Eberhard Fischer von Pfahlbach
gegen
Peter Frank beim Thürmle hier
mitnahmen Vertragswiedriger Gegenstände betreffend
wurde durch Vergleich erledigt
Beil. No. 46

Georg Eberhard Fischer ist wohnsteuerpflichtiger Beisitzer seit 1877
Im Verzeichnis der wohnsteuerpflichtigen Einwohner im Ortsarchiv findet sich folgendes:
Art der Erwerbung des Bürgerrechts: Verehlichung 25.Februar 1877
Art und Zeit als Beisitzer:  
Art und Zeit des Austritt als Beisitzer:  
Bemerkung:  

Peter Franks Wittwe klagt gegen Eberhard Fischer - 1877
Im "Schultheißenamt Protokoll" vom 17.April 1877 heist es:
Peter Franks Wittwe (Benz) klagt gegen Eberhard Fischer auf Schadensersatz, wegen Ueberfahrt im Neuen Weg betreffend.
Nach erhobenem Thatbestand durch Augenschein wurde die Sache zur Entscheidung vor dem GeRath verwiesen
Beilage No 47

Catharina Rosina Fischer geb, Kübler bekommt ein Zeugnis - 1879
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 31.März 1879 findet sich folgendes:
Auf Anordnung des Kl. Oberamts Gerichts Oehringen wird der Katharina Fischer Ehefrau des Eberhard Fischer Weingärtner hier welche wegen Diebstahl in Untersuchung steht folgendes zu bezeugen
Beschlossen
1. Prädikat gut,
2. Vorstrafen keine,
3. Vermögen nach der Beibringens Inventar vom 28.März 1877 wo sie in die II. Ehe getreten ist 1907M 53d

Georg Eberhard Fischer möchte für sich und seine Familie das Bürgerrecht - 1887
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 12.Dezember 1887 findet sich folgendes:
Die hienach aufgeführten Persohnen bitten um Aufnahme in das hiesige Bürgerrecht, dieselben verzichten auf ihr seither gehabtes Bürgerrecht, nehmlich
....
3. Georg Eberhard Fischer Weingärtner geb. am 7.December 1843 in Phahlbach verheirath mit Katharina Rosina geb. Kübler geb. am 14. Februar 1843 in Streithaag Gem. Geißelhardt
Vater folgender Kinder
a. Katharina Christina geb. am 6. Merz 1878
b. Katharina Luise geb. am 15. Oktober 1880
c. Katharina Paulina g. am 1. Mai 1884
d. Christian Friedrich g. am 1. Januar 1886
bisher bürgerlich in Phahlbach
seit 1877 hier wonhaft

Nach den vorgelegten Nachweisen sind dieselben
1. Im Besitz der württembergischen Staatsangehörigkeit
2. Im alter über 25. Jahren
3. Entrichten dieselben seit wenigstens __ Jahren aus einem der Besteuerung der Gemeinde unterworfenen Vermögen , Steuer zur hiesigen Gemeindepflege.
Im letzt verfloßenen Rechnungsjahr bezahlten in hiesiger Gemeinde neben der Wohnsteuer an Staatsamtskörperschaft und Gemeindesteuer von Grund, Gebäude und Gewerbe zusammen
...
Zif. 3. Fischer 28M 26d
...
4.) Liegt bei denselben keines im Art. 14. und 57 des Gesetzes über die Gemeindeangehörigkeit vom 16.Juni 1885 angeführten Mängel vor.
5.) Haben dieselben schon vor dem 1.Januar 1886 das Recht zur Theilnahme an der Wahl zu den Gemeindeämtern auf Grund des Art. 3. Abs. 1. des Gesetzes vom 6.Juli 1849 beseßen.
   Hienach haben die Nachsuchenden Anspruch auf Ertheilung des Bürgerrechts und ist das Bürgergeld anzusetzen nach Gesetz Art. 45. Abs.2. des Gesetzes.
Beschluß
1.) Den vorerwehnten Persohnen Zif. 1-12 das Bürgerrecht in hiesiger Gemeinde zu ertheilen
2.) Denselben anzusetzen für die Verleihung des Bürgerrechts je 3M
3.) Die Ansätze der Gemeindepflege zum Einzug zu überweisen
4.) Eintrag in die Bürgerliste machen zu lassen
5.) Den Gemeinderat der betreffenden Orte wo die nachsuchenden Persohnen seither bürgerlich waren zu benachrichtigen
6.) Den Nachsuchenden Eröffnung zu machen.

Georg Eberhard Fischer bekommt ein Vermögenszeugnis - 1906
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 21.August 1906 findet sich folgendes:
Eberhard Fischer Vermögenszeignis ausgestellt
Grundstücke 5000M
Forderungsrechten 0M
Verk. Fahrniß 1000M
Christian Kühner 0M
Karl Lederer Bäcker
Liegenschaft 4500M
Schulden vers. 1000M

Streitsache zwischen Eberhard Fischer und Christian Kühner - 1914
Im "Schultheißenamt Protokoll" vom 16.Januar 1914 heist es:
1. Es erscheint Christian Kühner von hier u bringt vor, der miteigentümer des gemeinschaftl. Brunnens Eberhard Fischer hat mir den näher gehenden Weg der mir schon 32.Jahre offen stand durch eine Blanke abgespert ich verlange daß mir dieser Weg auf welchem ich schon seit diesen Jahren mein Wasser hole freigegeben wird
2. Eberhard Fischer vernommen
derselbe erklärt der Fußweg auf welchem Kühner sein Wasser holt ist mein Eigentum da der betr. Weg uneben u Abhängig ist könnte Kühner leicht einmal etwas zustehen u ich wäre bei einem Unfall der da vorkommen könnte Haftbar dafür u Schadenersatz pflichtig, um diesem vorzubeugen habe ich diesen Weg abgespert wenn ihm aber Kühner schriftlich gebe daß er im fall ihm ein Unfall zustoße keine Ansprüche an Schadenersatz von Fischer verlange.
Eberhard Fischer trägt darauf hin an daß sämtl. Wasser in Stall und Küche auf diesem Weg abgeholt werden müsse.
Beschluß
Dem Eberhard Fischer schriftlich zu geben daß er in keinem Fall Schaden ersatz für Kühner ausbezahlen werde

Christian Friedrich Fischer wird zum Kriegsdienst einberufen - 1914
Im Verzeichnis der im Jahr 1914 einberufenen Mannschaften findet sich folgendes:
Name: Christian Friedrich Fischer
Geburtstag u Jahr 1.Januar 1886
Einberufungstag: 4.August 1914
Einheit Inf. Reg. No 121
Brig. Ers. Battl 53
8 Ers. Div III Coup
Familienverhältnisse led.
Verwundung, Krankheit, Tod Krank vom 19.Oktober bis 15.Dezember 1914
Tag der Rückkehr 21.November 1918
Sonstige Bemerkung Inf Reg 180

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Schultheißen-Amt Protokoll
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis der im Jahr 1914 einberufenen Mannschaften
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis der wohnsteuerpflichtigen Einwohner ab 1828