Verrenberg HistorischDie Familie Ernst Schuhemacher
(1891-1975) in Verrenberg


Auszug aus dem Meldebogen von 1947.
Unterschrift_Schuhmacher_Ernst
Nach den Angaben von Ernst Schumacher entstand am 13.04.1945 ein Gebäude- und Viehschaden von 805RM.
Zu seiner Person waren noch folgende Angaben im Fragebogen der Militär Regierung:
Größe 172cm; Gewicht 79kg; Haarfarbe dunkelblond; Augenfarbe braun

Friedrich Ernst Schumacher wird zum Kriegsdienst einberufen - 1914
Im Verzeichnis der ab dem Jahr 1914 einberufenen Mannschaften findet sich folgendes:
Name: Friedrich Ernst Schumacher
Geburtstag u Jahr 21.Februar 1891
Einberufungstag: 6.August 1914
Einheit Garnisions Komagnie Zuffenhausen Schumacher
Familienverhältnisse led.
Verwundung, Krankheit, Tod  
Tag der Rückkehr 25.November 1918
Sonstige Bemerkung  

Ernst Schumacher kann das Verpflegungsgeld für seine Schwester nicht mehr bezahlen - 1922
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 05.Juli 1922 findet sich folgendes:
Laut Vertag vom 16.Juli 1919 Nachlaß Akt No.5 1919 hat Ernst Schumacher hier, das Anwesen seiner Eltern übernommen mit der Verpflichtung den Unterhalt seiner Schwester Karoline so lange sie lebt zu leisten.
Nun erscheint Ernst Schumacher u erklärt, seit Jahren ist meine Schwester Karoline in dem Samariterheim Untersontheim untergebracht, das Verpflegungsgeld habe ich seither bestritten, nun ist aber die Erhöhung dieser Unterhaltspflicht so weit gekommen, daß ich nicht mehr in der Lage bin dieser Unterhaltspflicht nachzukommen u bitte daß die Gemeinde sich bereit erklärt mich zu unterstützen
Beschluß
Dem Ernst Schumacher gemäß seiner Bitte nachzukommen u ihm für das Jahr 1922 zwecks Unterhaltung seiner Schwester 1000M aus der Gemeindekasse zu gewähren.
Auszug an die Gemeindepflege

Ernst Schumacher pachtet von der Gemeinde eine Parzelle - 1923
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 17.April 1923 findet sich folgendes:
Dem Ernst Schumacher das der Gemeinde gehörige an P No.881 anstosende Grundstückle von etwa 25qm um eine jährl Pachtgeld der Zeitensprechend zu .. 6 Jahre zu überlassen pro 1.April 1923/24 200M
Friedr. Hofmann erhält den Lagerplatz an P No.39 um 1 jährl Pachtgeld von 50M 1923/24

Ernst Schumacher wird gestraft - 1925
In den polizeilichen Strafverfügungen vom 29.August 1925 findet sich folgendes:
Ernst Schumacher wird wegen "Laufen lassen seines Hundes bei Dunkelheit" um 3M gestraft.

Wilhelm Ludwig Heß bekommt eine Bürgschaft für ein Baudarlehen - 1927
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 15.Dezember 1927 findet sich folgendes:
Im Antrag No 8 beabsichtig Ludw. Heß u Ernst Schumacher gegen die genehmigte Baulinie ihre Gebäude zu vergrößern.
Die zwischen letzterem u der Baulinie vorhandenen Fläche genügt für die geplante Vergrößerung nicht. Die beide Obigen stellen daher den Antrag die Baulinie mehr gegen die Ortswegsmitte zu verlegen um das Bauen zu ermöglichen.
Der Gemeinderat
Beschließt
Die Änderung der Baulinie nach der Einzeichnung der blauen Farbe vorzunehmen u ersucht das Oberamt um Genehmigung hiezu

Ernst Schumacher möchte bauen und braucht dazu Fläche von der Gemeinde - 1928
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 17.April 1928 findet sich folgendes:
Auf Antrag des Ernst Schumacher hier wurde die Baulinie am Ortsweg No.8 wegen Baulicher Veränderung seiner Scheuer verlegt, er benötigt hiezu von der Gemeinde als Bauplatz circa 64qm Fläche, er bittet ihm diese Fläche abzutreten u einen entsprechenden Preis hiefür festzusetzen
Beschluß
Dem Ernst Schumacher die betreffende Fläche von 64qm abzutreten u ihm hiefür pro qm 1M = 64M anzusetzen.
Auszug hievon der Gemeindepflege

Ernst Schumacher möchte bauen und braucht dazu Fläche von der Gemeinde - 1930
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 07.Mai 1930 findet sich folgendes:
Auf Antrag des Ernst Schumacher hier wurde demselben von der Gemeinde als Bauplatz 64qm Fläche am Ortsweg No.8 abgetreten um den Preis v. 1M pro qm. (s.S.148)
Beschluß
Dieses zu genehmigen u den Gdpfl. Bort zum Abschluß des Kaufvertrages u Vornahme der Auflassung zu Bevollmächtigen

Ernst Schumacher hat mehr Fläche von der Gemeinde bekommen als geplant - 1930
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 17.Oktober 1930 findet sich folgendes:
Laut Beschluß des Gderats vom 17.April 1928 (S.148) erhielt Ernst Schumacher von der Gemeinde als Bauplatz eine Fläche von 64qm von dem Ortsweg No.8 zugeteilt, nach der Meßurkunde No.1 von 1930 hat derselbe weitere 39qm als Hofraum zugeteilt erhalten
Beschluß
Dem Ernst Schumacher für diese 39qm pro qm 1M anzusetzen, u den Gdepfl. Bort zum Abschluß des Kaufvertrages u vornahme der Auflassung zu Bevollmächtigen.
Auszug der Gdepflege u Bez. Not.

Ernst Schumacher hat mehr Fläche von der Gemeinde bekommen als geplant - 1933
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 20.Juli 1933 findet sich folgendes:
Lauf Beschluß des Gderats vom 17.April 1928 (S.148) erhielt Ernst Schumacher von der Gemeinde Verrenberg als Bauplatz eine Fläche von 64qm von dem Ortsweg No.8 zugeteilt, nach der Meßurkunde No.1 von 1930 erhielt derselbe weitere 39qm als Hofraum zugeteilt.
Beschluß
Dem Ernst Schumacher für die 39qm pro qm 1M anzusetzen u den Gdepfl Bortzum Abschluß des Kaufvertrags u Vornahme der Auflassung zu bevollmächtigen

Karl Schumacher wird gestraft - 1940
In den polizeilichen Strafverfügungen vom 10.Dezember 1940 findet sich folgendes:
Karl Schumacher wird wegen "Ungehorsam im H.J. Dienst" um 3M gestraft.

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Schultheißenamt Protokoll
Ortsarchiv Verrenberg: Strafverfügung 1892-1947
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis der im Jahr 1914 einberufenen Mannschaften
Staatsarchiv Ludwigsburg: StAL EL 902--19_ Bü 5476_ Schuhmacher, Ernst komplett