Verrenberg HistorischDie Familie Wied in Verrenberg

Fahrnis-Versteigerung aus dem Nachlass von Elisabetha Catharina Christina Wied
am 21.August 1850

bitte auf das Bild klicken
Liegenschaftsverkauf aus dem Nachlass von Elisabetha Catharina Christina Wied
am 30.September 1850

bitte auf das Bild klicken
Georg Adam Wied möchte das Bürgerrecht - 1843
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 05.Juni 1843 findet sich folgendes:
Es sucht Georg Adam Wied an um das Bürger Recht, da im dasselbe ertheilt wird, da wird ein Vermögen von 2000f. Und dessen Braut des gleichen Betrag in die Ehe bringt, so muß Ihr Nahrungsstand für gesichert angenommen werden, und Beede erhalten um so mehr die Erlaubniß sich auf das hiesige Bürger Recht verheurathen zu dürfen, als sie ein gutes Prätikat besizen, daher ihren Pr.... kein Hinderniß im Weege steht.

Georg Adam Wied erwirbt das aktive Bürgerrecht - 1843
In der Liste zum aktiven Bürgerrecht im Ortsarchiv findet sich folgendes:
Art der Erwerbung des Bürgerrechts: aufgenommen den 5.Januar 1840
Art und Zeit des Eintritts in das Bürgerrecht: "d Verheurathung 1843"
Art und Zeit des Austrittsaus dem aktiven Bürgerrecht: + 1849
Bemerkung: Nach Langenbeutingen gezogen

Catharina Christine Wied bekommt Johann Jacob Anton Hörger als Pfleger zugeteilt - 1853
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 08.April 1853 findet sich folgendes:
vor dem versammelten Gemeinderathe: Waisengericht.
Da von dem K. Ober-Amts-Gericht Oehringen verlangt worden ist, einen Pfleger aufzustellen und zu verpflichten für die Christina Wied, Enkel Tochter des Michael Ilg.
So wurde vor dem Gemeinderath und Waisengericht beschlossen diese Pflegschaft dem Gemeinderath Anton Hörger zu übergeben, worüber er damit einwilligt.
Nach dieser Einwilligung wurde dann der Pfleger Anton Hörger sogleich aufs feyerlichste verpflichtet vor dem Gemeinderath und Waisen Gericht

Catharina Christine Wied bekommt Mattheus Mugele als Pfleger zugeteilt - 1853
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 09.August 1853 findet sich folgendes:
Vor dem versammelten Gemeinderath und Waisengericht
Da nun von dem Königlichen Oberamts Gericht verlangt wurde einen Pfleger aufzustellen und zu verpflichten, für das Kind der Wittw Wied in Verrenberg. So wurde von dem Gemeinderath und Waisengericht beschlossen diese Pflegschaft dem Gemeinderath Mugele zu übergeben, und zu verpflichten obige Pflegschaft anerkannt auf Verpflichtung.
Nach vorgehender übernahme wurde dann der Pfleger Gemeinderath Mattheus Mugele auf feyerlichste verpflichtet.
Warum wurde nach so kurzer Zeit ein neuer Pfleger bestellt?

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Kaufbücher
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis aktiver Bürger ab 1828
Kreisarchiv Neuenstein: Der Hohenloher Bote; 1850