Verrenberg HistorischDie Familie Christian Michael Schanzenbach
(1845-1880) in Verrenberg


Christian Michael Schanzenbach bekommt das Bürgerrecht - 1873
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 23.Juni 1873 findet sich folgendes:
Zur richtigstellung der Bürgerliste wurden nachstehende junge Männer zur Beibringung einer Bürgerschafts Urkunde von dem Schultheißen Amt aufgefordert.
1.) Michael Peter Messer, Weber Sohn des Johann Messer, Händlers von Finsterroth wonhaft hier. Verehlicht am 24.Januar 1872 mit Barbara eine geb. Jakob von Oberohrn
2.) Peter Schanzenbach, Bauer, Sohn des Michael Schanzenbach Maurer, Bürger in Eschenau wonhaft hier, verehlicht am 15.Sept. 1872 mit Carolina eingeb. Schanzenbach von hier.
3.) Christian Schanzenbach Maurer Sohn des Michael Schanzenbach, Maurer Bürger in Eschenau wonhaft hier verehlicht am 20.April 1873 mit Rosina geb. Frank von hier.
Anstatt daß sich vorstehende zur Beibringung einer Heimathrechts Urkunde herbei gelassen haben, stellen dieselben folgenden Antrag.
Wir bitten indem wir hier Liegenschaft besitzen und gedenken unseren Wohnsitz in Verrenberg zu behalten, daß wir auch hier in das Gemeinde und Aktiv Bürgerrecht aufgenommen werden indem wir uns verpflichten die Ortentliche Aufnahmegebüren an die Gemeindekasse zu bezahlen.
Auf vorstehendes wurde der Gemeinderath und Bürgerausschuß um seine gutächterliche Äußerung befragt und hat hierüber
Beschluß
Den Bittstellern ihren Gesuchen zu entsprechen und diesen das Aktive Bürgerrecht zu ertheilen, gegen Bezahlung der festgesetzten Bürgerannahmegebür von je 8f. 42x welches zu Obstbaumpflanzungen und anschaffung von Feuerlöschgeräthschaften verwendet wird.

Christian Michael Schanzenbach erwirbt das aktive Bürgerrecht durch Heirat - 1873
In der Liste zum aktiven Bürgerrecht im Ortsarchiv findet sich folgendes:
Art der Erwerbung des Bürgerrechts: durch annahme GeRaths Prott III bl.202
Art und Zeit des Eintritts in das aktive Bürgerrecht: 24.Juni 1873
Art und Zeit des Austrittsaus dem aktiven Bürgerrecht: gestorben

Christian Michael Schanzenbach bekommt ein Zeugnis - 1874
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 29.April 1874 findet sich folgendes:
Auf verlangen des Königl. Oberamts Gerichts dem Christian Schanzenbach Maurer folgendes Zeigniß ausgestellt
1. Predikat zimmlich gut, mit Ausnahme seiner frechen prudalen Reden die er im betrunkenen Zustand mit sich führt
2. Vermögen ca. 400-500f.
3. Vorstrafen,
   am 27.Dec. 1867 vor dem Stadtschultheißenamt Oehringen wegen nächtlicher Ruhestörung um 2f.,
   am 26.Okt 1871 von dem Königl Oberamts Gericht Oehringen wegen Diebstal 3. Tage Bezirksgefängniß

Michael Schanzenbach wird gestraft - 1874
Im "Schultheißen-Amts Protokoll" findet sich am 23.November 1874 folgendes:
Es ist zur Anzeige gekommen, daß Christian Schanzenbach Maurer von hier am Freitag den 19.Nov Nachts zwischen 2 und 3 Uhr auf der Straße in der soge Seigaße Ungebührlicherweise ruhestörenden Lärm und groben Unfug verübt habe.
Schanzenbach hierüber vernommen gibt an
Ich war betrunken und deßhalb weis ich hivon nichts mehr, meine Frau sagte mir zwar nachher davon aber ich wußte es nicht daß ich in dieser Zeit nicht auf der Straße war kann ich nicht in Abrede ziehen
Da es von Schanzenbach zugegeben wurde daß er zu dieser Zeit auf der Straße gewesen sei die Strafbare Handlung selbst nicht in Abrede gezogen wurde, so wird
Beschloßen
Dem Chrisian Schanzenbach in eine Strafe von 1.Taler nach Strafgesetzb. $360 Ziff.11 zu verfällen
Die Eröffnung und Recoursbelehrung in der Weise
Wenn der Bestrafte den Rekours betretten will ist dieß innerhalb 2 mal 24.Stunden anzumelden. Versäumniß dieser unerst....lichen frist zieht den Verlust dieses Rechts nach sich.

Michael Schanzenbach soll bei seiner Schwiegermutter ausziehen - 1875
Im "Schultheißen-Amts Protokoll" findet sich am 10.Mai 1875 folgendes:
Antrag der Andreas Franks Wittwe zum Auszug ihres Tochtermanns Christian Schanzenbach aus dem Hause
Beil. No. 33

Streitsache wegen Kraut - 1876
Im "Schultheißenamt Protokoll" vom 02.Oktober 1876 heist es:
Johann Messer und Christian Schanzenbach sind heutigen Vormittag in der Wirthschaft des Joh. Morhinweg beisammen gesessen ersterer hat dem letzteren Kraut abgekauft und bezahlt, die Frau des Schanzenbach legte Hindernis ein indem sie das Kraut nicht hergeben wollte wenn sie das Geld nicht bekomme weil ihr Mann der jetzt schon stark betrunken war das Geld vollens versaufe.
Messer verlangt als Kraut Käufer das Geld wieder zurück oder das Kraut.
Hiewegen haben beide auf öffentlicher Straße groben Unfug verübt.
Hauptsächlich habe Messer den Schanzenbach auf dem Boden geschleift indem er den Schanzenbach zum Schultheiß bringen wollte um sein Geld oder Kraut zu erhalten.
Schanzenbach wollte nicht gehen.
hierauf wird
Beschlossen
Den Johann Messer und Christian Schanzenbach wegen groben Unfug auf öffentlicher Straße
je um 2.Mark Zwei Mark
zu bestrafen
Die Eröffnung
Mittags 12. Uhr

Christian Michael Schanzenbach bekommt das Bürgerrecht - 1873/76
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 06.Dezember 1876 findet sich folgendes:
Verrenberg den 6.Decbr. 1876 vor versammeltem GeRath und Bürgerausschuß
Nach lt. Gemeinde Raths Protokoll III bl. 202 vom 23. Juni 1873 sind 3. Bürger anderer Gemeinden in das hies. Bürgerrecht aufgenommen worden nehmlich
Peter Messer
Peter Schanzenbach
und Christian Schanzenbach
diesen ist aber nur eine Gebür gleich denjenigen welche das angebohrne Bürgerrecht haben und in das Aktivebürgerrecht durch Verehlichung eintretten von 8f. 42x angesetzt und in der GePfleg verrechent worden für Obstbaum pflanzung und Feuerlöschgerätschaften.
Nach lt. Ruggerichts Receß vom 22/23. August 1876 S.4 sollte die ordentliche Annahme Gebür, welche damals Anzusetzen Irrthümlich unterlassen worden ist noch nachgeholt werden.
In Erwägung aber daß die fraglichen Bürger ihren Unterstützungswohnsitz schon längst hier erworben haben und das Bürgerrecht eigentlich keinen praktischen Werth mehr hat
so wird
Beschlossen
1.) bei den genannten 3 Bürgern sowie bei einem weiteren nehmlich dem Christian Schmidt jun. Bauer hier welcher die gleiche Gebür wie jene 3. bezahlt hat und in der Gemeindekasse verrechnet worden ist von einem weiteren Ansatz abzustehen
2.) die betreffenden Gemeinden von der Annahme zu benachrichtigen
3.) in Zukunft nur solche anzunehmen welche die volle Annahme Gebühr bezahlen.

Christian Michael Schanzenbach bekommt ein Zeugnis - 1876
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 04.Dezember 1876 findet sich folgendes:
Dem Christian Schanzenbach Maurer hier auf verl. Des Kl. Oberamts Gerichts Oehringen folgendes Zeugnis ausgestellt.
1. Predikat
   daß er einen etwas flatterhaften Lebenswandel führt und die etwa seinem Stand gemäße nöthige Sparsamkeit nicht statt findet
2. Vermögen ca. 250M
3. Vorstrafen
   a. am 27.Sept. 1867 wegen nächtlicher Ruhestörung v. d. Stadtschultheißenamt Oehr. um 2f.,    b. am 26.Okt. 1871 v. Kl. Oberamts Gericht Oehringen wegen Diebstahl 3. Tage Bezirksgefengniß Strafe.

Michael Schanzenbach geht nicht zur Feuerwehrübung - 1878
Im "Schultheißen-Amts Protokoll" findet sich am 02.Mai 1878 folgendes:
Johann Bort als Commandant der hies. Feuerwehr zeigte heute an, daß zu der gestrigen Probe der Feuerspritze
Wilhelm Massa und
Christian Schanzenbach
nicht erschienen seien
Christian Vollmer
sey zwar zum Verles erschienen habe sich aber sogleich wieder entfernt
Den 8.Mai 1878
Massa vorgerufen gibt an
Ich hatte einen Wagen Hafergeschirr aufgeladen um auf den Markt zu fahren, wenn ich vorher angewohnt hätte, hätte ich mich verspätet.
Ich hatte den Commandanten nicht gesehen sonst hätte ich mich entschuldigt und habe presiert auf den Markt zu kommen.
Beschluß
Den Massa für diesmal ernstlich zu verwarnen dabei wurde aber demselben bemerklich gemacht daß er bei wiederholten ungehorsam unnachsichtlich bestraft würfe
Christian Schanzenbach gibt an
Ich habe die Bekanntmachung nicht vernommen ich arbeite gegenwärtig als Maurer meist auswärts. Wenn mir die Probe zur Kenntniß gekommen wäre, wäre ich erschienen
Beschluß
Schanzenbach wird für diesmal gewarnt dabei bemerkt, daß seine Frau bei künftigen Proben seine Abwesenheit dem Feuerwehr Commandanten Bort anzuzeigen habe wiederigenfalls er wenn er fehlt zur Strafe gezogen werden wird

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Schultheißen-Amt Protokoll
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis aktiver Bürger ab 1828