Verrenberg HistorischDie Familie Johann Georg Friedrich Weiß
(1830-1903) in Verrenberg


Johann Georg Friedrich Weiß will heiraten - 1858
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 22.Juli 1858 liest sich das so:
Es erschien Friedrich Weiß Sohn des Georg Weiß Bürgr und Bauer von hier und trägt vor,
Ich habe mich mit der Christine Johanna Grassen Tochter des + Kasper Grasser Bürger und Bauer in Adolzfurth mit Einwilligung meines Vaters Ehlich versprochen und bitte daher meiner Verlobten das hies. Gemeinde und Activbürgerrecht zu ertheilen.
Behufs dieses Gesuchs hinterlegt Bittsteller einen von dm Gemeinderath Adolzfurth gefertigt und Beglaubigten Geburtsbrief nebst Taufschein vor, worauf dieselbe Grasser ein gutes Prädikat und an Vermögen
1000f. an baarem Gelde
200f. in 6.Jahren zahlbar
150f. an Fahrniß
Zusammen 1350f. besizt
worauf nichts in Nuznießung steht oder Schulden haften
Bittsteller selbst bekommt von seinem Vater 1000f. welche er an dem mit seinem Vater abgeschlossenen Kaufvertrag abrechnen darf zum Vermögen. Auch ist er zur Ausübung der Landwirthschaft für Befähigt erachtet weshalb sein Nahrungsstand für gesichert erscheint, da also der Fall hier nicht zutrifft in welchem der Bürgerausschuß um seine Gutächterliche Äußerung zu vernehmen wäre so wurde einstimmig
Beschlossen
Dem Bittsteller Heurathserlaubnis zu ertheilen, und dessen Verlobte in das Gemeinde und Activbürgerrecht aufzunehmen und anzusezen
Surrogat
Dem Bräutigam
   a für Feueraimer und Obstbäume 2f. 42x
   b für Nachtwache 6f.
c der Braut Bürgerannahme Gebühr 5f.
Waisenhausgebühr 30x
Summa 14f. 12x

Johann Georg Friedrich Weiß erwirbt das aktive Bürgerrecht durch Heirat - 1858
In der Liste zum aktiven Bürgerrecht im Ortsarchiv findet sich folgendes:
Art der Erwerbung des Bürgerrechts: desgl. Geburth
Art und Zeit des Eintritts in das aktive Bürgerrecht: 22.Juli 1858

Johann Georg Friedrich Weiß bekommt ein Zeugnis - 1874
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 17.Juli 1874 liest sich das so:
Dem J.G.Fr. Weiß Behufs bitte zur Uebername der P..thenstele so. M…istet , Zeugniß ausgestellt.
Daß er ein sehr gutes Predikat hat und ein Vermögen von ca. 6000f. besizt.

Johann Georg Friedrich Weiß wird stellvertretender Fleischschauer - 1889
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 22.September 1889 findet sich folgendes:
Bei Christian Mezger jun Bauer hier ist ein Unglücksfall mit einem Schafftier durch Ueberfüttern vorgekommen und mußte notgeschlachtet werden, der hier aufgestellte und verpflichtete Fleischschauer Christian Mezger Gem Rat ist der Vater des Geschädigten und wird deßhalb ein stellvertrettender Fleischschauer in der Persohn des Georg Weiß GemRat hier für jetzt und in Zukunft bestellt und wird sofort verpflichtet

Georg Christian Weiß bekommt ein Zeugnis - 1892
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 02.September 1892 liest sich das so:
Auf Anordnung der Kl. Staatsanwaltschaft Heilbronn dem
Friedrich Endreß led. 23. Jahre alt
und dem
Georg Weiß led. 25 Jahre alt
welche beide wegen Sittlichkeitsverbrechen in Untersuchung stehen und verhaftet sind folgende Zeugnisse ausgestellt:
1. dem Friedrich Endreß
daß er gut beleumundet ist und ein in ges. Nutznießung der Mutter stehendes ...gut von 1840M 92d an Vermögen besitzt
2. dem Georg Weiß
daß er gut beleumundet ist und für jetzt noch kein Vermögen besitzt, auf ableben der Eltern aber ca. 800-1000M zu hoffen hat.

Beibring Inventar des Christof Widmann - 1896
Bei der Hochzeit des Christof Widmann wurde ein Beibringinventar erstellt: 23.09 1896
Christof Widmann hat lt. Kaufbuch XV 315 aus der Concursmasse des Georg Weiß hier erkauft:
Gebäude No 49, 49A R.C. 44
Pa. 146 9ar 49qm Garten
    152 2ar 40qm Garten
    155 2ar 40qm Garten
    1803 15ar 90qm Wiese
    1805 9ar 25qm Wiese
    1808 25ar 77qm Wiese
    1811 24ar 76qm Wiese
    156 35ar 83qm Wiese
    255 2ar 76qm Wiese
    162 3 ar 65qm Wiese
    1652 49ar 29qm Aker
    1747, 1748 70ar 78qm Aker
    1131, 1132 45ar 87qm Aker
    1183, 1185 46ar 02qm Aker
    1906 35ar 40qm Aker
    1099, 1100 52ar 05qm Aker
    1370 33ar 98qm Aker
    1059 13ar 16qm Weinberg
    Gerechtsame N 1 u 2 Antheile Schäferei

für zusammen 10,600M

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1501 Band 6)
Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Feuerversicherungsbuch von 1896
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis aktiver Bürger ab 1828
Ortsarchiv Verrenberg: Beibringinventar