Verrenberg HistorischDie Familie Georg Michael Zentler
(1832-1876) in Verrenberg


Georg Michael Zentler möchte heiraten - 1857
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 07.Februar 1857 heist es:
Georg Michael Zentler Sohn des Friedrich Zentler Bürger und Bauer von hier erschien heute und trägt vor ich habe mich mit der Elisabetha Atz Tochter des verstorbenen Gottlieb Atz gewesenen Sohnenwirths dahier mit Einwilligung ihres Pflegers Schultheis Mugele ... Ehlich versprochen, und bitte daher um einen von dem Gemeinderath gefertigten Prolomationschein Behufs daß dieses Verlobniß durch Pristerliche Trauung mit nächsten vollzogen werden könnte.
Auf vorstehende Bitte huldigt der Gemeinderath der Ansicht das der Nahrungsstand gesichert und auf Bittsteller der Conspriztions Pflicht Genüge geleistet, auch beide Verlobte das Bürgerrecht schon hier besizen weshalb er
Beschließt
Dem Bittsteller einen Prolo...tionsschein auszufertigen und anzusezen
Sorogat:
für Nachtwache 6f.
für Feuereimer und Obstbäume 2f. 42x

Georg Michael Zentler erwirbt das aktive Bürgerrecht durch Heirat - 1857
In der Liste zum aktiven Bürgerrecht im Ortsarchiv findet sich folgendes:
Art der Erwerbung des Bürgerrechts: Geburth
Art und Zeit des Eintritts in das aktive Bürgerrecht: 7.Februar 1857
Bemerkung: den 8.Juli 1876 gestorben

Beibringinventar - Georg Michael Zentler - 1857
Georg Michael Zentler einen Wert von 1422f 20 mit in die Ehe.
Catharina Elisabetha Atz brachte 1500f baar Geld mit.

Eine Streitsache wird verglichen - 1874
Im "Schultheißen-Amts Protokoll" findet sich am 24.Januar 1874 folgendes:
Klage des Michael Zentler gegen Schmied Mornhinweg
verbottnem fahrens betreffend
wurde verglichen

Strafe wegen Überschreitung der Polizeistunde - 1875
Im "Schultheißenamt Protokoll" vom 02.März 1875 heist es:
Verhandelt den 2.März 1875
am Freitag den 26.Febr. D.Z. sind
1. Michael Zentler
2. Friedrich Buchta
3. Friedrich Reber
4. Wilhelm Massa
trotz dem daß sowohl der Polizeidiener die Gäste um 11.Uhr zum fortgehen ermahnt und der Wirth nichts mehr eingeschenkt hat bis 12 1/2 Uhr in der Wirtschaft des Sonnenwirths Zorn sitzen geblieben und wurden deshalb nach Strafges.B. §365
je einer um 1 M. 35x gestraft.
Die Bestraften nehmen die Strafe an und verzichten auf das Rekurswegs

Auswanderung des Georg Karl Franz Zentler - 1882
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 04.Juli 1882 heist es:
Er erscheint vor dem Gemeindevorstand der ledige Bauer Georg Karl Franz Zentler und erklärt die Absicht eine Reise nach Amerika zu machen. Behufs dessen bitte er um ein Zeugniss zu Erlangung eines Oberamtl. Heimathscheines . Zentler bemerkt, daß er nur die nöthigen Mittel mitnehmen und sein meistes Vermögen bei seinem Pfleger und Privatvermögensverwalter Pet. Frank hier zurücklassen werde.

Im Gemeinderatsprotokoll findet sich zum gleichen Tag noch folgender Eintrag:
Vorstehende Absicht des Karl Zentler wurde dem Gemeinderath sofort mitgetheilt derselbe ist Elternlos und ist ein Hindernis gegen einer Reise nach Amerika nicht bekannt und wird daher
beschlossen
Demselben ein Zeugniss zu Erlangung eines Oberamtl. Heimathscheins auszustellen was sofort geschieht.

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Feuerversicherungsbuch von 1869
Ortsarchiv Verrenberg: Schätzungsprotokoll von 1869
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis aktiver Bürger ab 1828
Ortsarchiv Verrenberg: Beibringinventur