Verrenberg HistorischDie Familie Peter Christoph Binhammer
(1778-1859) in Verrenberg


Peter Christoph Binhammer erwirbt das aktive Bürgerrecht durch Gutsübernahme - 1807
In der Liste zum aktiven Bürgerrecht im Ortsarchiv findet sich folgendes:
Art der Erwerbung des Bürgerrechts: durch Ansuchen
Art und Zeit des Eintritts in das aktive Bürgerrecht: durch Guts Ankauf ao 1807

Peter Christoph Binhammer klagt an - 1837
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 28.März 1837 findet sich folgendes:
Es erscheint Peter Binhammer von hier und glagt an das ihm der Schafknecht Jacob Ungerer von E.bensbach ihm sein Korn im Flur abgeweidet habe und er Verlange einen Augenschein er habe ihm Versprochen vor seinen Schaden 2f. Aber er habe sich Ents….. wollen da habe er ihm seinen Hund zurück behalten.
Da hat er den Gemeinde Rath Zöller und Mugele auf den Acker geführt den Schaden einzusehen und zu Taxsirn und sie schlagen den Schaden an zu 2f. 30x.
Es wurde dem Schafknecht Ungerer darüber verhört und er gab an das er es nicht verleugnen kan das seine Schafe nicht darin geweidet haben die angabe aufs Vorlesen und da er es aus boshafter Weiß gethan hat so wurde er in eine Strafe
verurteilt zu 1f.
Einsichts gebir 30x
Schaden Ersatz 2f. 30x
Der Rekurs wurde ihm sogleich eröffnet und darüber belehrt seine Beschwerde bey dem Oberamt in 8 Tagen auszuführen
Vormittags 11 Uhr

Johann Michael Ilg wird Pfleger für das uneheliche Kind der Rosina Catharina Binhammer - 1840
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 11.März 1840 liest sich das so:
Michael Ilg wurde vor das unehelichen Kind Rosina Catharina Binhammer als Pfleger aufgestellt und verpflichtet.


Siegel des Johann Peter Binhammer, Verrenberg 1841
Das Siegel des Johann Peter Binhammer in Verrenberg. Gefunden im Testament von Johann Michael Hörger und seine Frau Eva Rosina geb. Thier , 1841. Dort hatte er als Zeuge unterschrieben.
Quelle: Ortsarchiv Verrenberg: Inventur u Teilung

Luise Dorothea Binhammer will nach Bretzfeld heiraten - 1842
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 21.Januar 1842 findet sich folgendes:
Auf ansuchen der Louisa Dorothea Binhammer ledig von Vörrenberg. Welche die Absicht erklärt hat zu Brezfeld sich Heißlich nieder zu lassen. Wird von dem unterzeichenten Gemeinde Rath
Beurkundet
1) Das gedachte Louisa Dorothea Binhammer die Ehliche Tochter des Peter Binhammer Bürger und Bauer von Vörrenberg ist und seiner Gattin Louisa Dorothea geb. Ilg und laut vorgelegten Taufschein am 28ten September 1812 zu Vörrenberg geboren ist.
2) Das dieselbe zur Evangelicher Confession bekent
3) Das sie zur Zeit unverehlicht und Mutter mit einem Kind ist
4) Das sie Würtembergische Staats Bürgerin und Gemeinde Bürgerin in Vörrenberg ist
5) Das dieselbe hinsichtlich ihres Prädikats unsers Wissen an keinem der im Gesezte vom 15.April 1828 Art. 19 bezeichneten Mangel leidet
6) Das was ihr Vermögen betrifft dieselbe nach glaubhaftem Ausweise von ihren Eltern 300f. die wir nach ihrem Vermögen zu Abreichung eines solchen Heyrathgutes für befähigt erachten zu Heyrath hut erhällt und mit Einrechnung dieses Heyrath gut
   an Liegenschaft 0f.
   an Capital und Ausständen 0f.
   an bahrem Geld 300f.
   an sonstiger Fahrniß mit ausschluß der Kleider und Leibweiß 30f.
   im Ganzen 330f.
Mit Worten Drei Hundert Dreizig Gulden
Worauf unsers Wissen keine Schulden haften
7) Das ihrem Austrit aus dem diesseitigen Gemeinde Verband kein Hinderniß im Wege steht

Christina Catharina Binhammer möchte nach Gedelsbach heiraten - 1855
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 19.März 1855 findet sich folgendes:
Auf Ansuchen der Christina Catharina Binhammer von Verrenberg welche die Absicht erklärt hat zu Gedelsbach OberAmt Weinsberg sich niederzulassen wird von dem Unterzeichneten Gemeinderath beurkundet
1) Daß gedachte Christina Catharina Binhammer die ehliche Tochter des Wt. Peter Binhammer Bürger und Bauer dahier und seiner Gattin Louisa geborene Ilg + und laut vorgelegten Taufscheins
2) Daß dieselbe zur evangl. Confession bekennt
3) Daß sie zur Zeit unverehlicht ist
4) Daß sie Würtembergsche Staats und Gemeindebürgerin in Verrenberg ist.
5) Daß dieselbe hinsichtlich ihres Prädikats unsers Wissens in keinem der im Geseze vom 15.Apr. 1828 bezeichneten Mängel leidet
6) Das was ihr Vermögen betrifft dieselbe nach glaubhafter Ausweise von 300f.
   Den eine nach ihrem eigenen Vermögen zu Abreichung einesn solchen Heurathgut für befähigt erachten zu Heurathgut erhällt, und mit Einrechnung dieses Heurathsguts
   an Liegenschaft 0f.
   an Capital 25f.
   an baarem Gelde 0f.
   an sonstiger Fahrniß mit Ausschluß der Kleider und Leibweißzeugs 30f.
   im Ganzen 355f.
Drei Hundert fünfzig und fünf Gulden
besizt woran nichts in Nuzniesung steht und worauf unsers Wissens keine Schulden haften.
7) Daß ihrem Austritt aus dem hies. Staats und Gemeinde Verband kein Hinderniß im Wege steht.

Christina Binhammer möchte nach Sindringen heiraten - 1861
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 17.April 1861 findet sich folgendes:
Auf Ansuchen der Christina Binhammer welche die Absicht erklärt hat zu Sindringen Oberamts Oehringen sich niederzulassen wird von dem Gemeinderath Beurkundet
1) Daß gedachte Christina Binhammer die Ehliche Tochter des + Peter Binhammer und seiner Gattin Louisa geb. Ilg und laut vorgelegten Taufscheins am 27.Dec 1835 zu Verrenberg geboren ist.
2) Daß dieselbe zur Evangl. Confession sich bekennt
3) Daß sie zur Zeit unverehlicht ist
4) Daß sie W. Staats und Gemeindebürger zu Verrenberg ist
5) Daß dieselbe hinsichtlich ihres Prädikats keinen der im Gesez v. 4.Dec. 1833 Art.19 und vom 15.Msi 1852 Art.5. bezeichneten Mängel leidet
6) Das was ihr Vermögen betrifft dieselbe nach vorgelegtem Sparkassenschein
   zu Heurathgut erhällt 436f.
   an Liegenschaft 0f.
   an sonstiger Fahrniß mit Ausschluß der Kleider und Leibweißzeug 60f.
   zusammen 496f.
besizt worauf nichts in Nuznießung stehen und keine Schulden haben
7) Daß ihrem Austritt aus dem hiesigen Staats und Gemeindeverband keine Hinderniße im Wege steht.

Christian Peter Binhammer ist in Amerika verschollen - 1898
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 23.September 1898 findet sich folgendes:
Nachdem der seitherige Pfleger J.Bort des Verschollenen Christian Peter Binhammer in Amerika, zum Ortsvorsteher gewählt wurde erscheint es nöthig einen neun Pfleger zu wählen, derselbe wurde bestellt in der Person des Christian Görtz derselbe wurde auf seinen früheren Eid hingewiesen und hat die Pflegschaft angenommen

Christian Peter Binhammer ist in Amerika verschollen - 1898
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 23.September 1898 findet sich folgendes:
Nachdem der Abwesenheits Pfleger Christian Görtz verpflichtet wurde demselben R..giat und Schulddokumente von dem seitherigen Pfleger J.Bort zur Bewahrung übergeben

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1503 Band 25 und 26)
Ortsarchiv Verrenberg: Kaufbücher
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis aktiver Bürger ab 1828
HZA Ba 115 Bd 1181 Amtsrechnungen 1806/07